Suche

Gutes Beispiel: RuhrtalRadweg ist erster leitungswasserfreundliche Radfernweg Deutschlands


Ein Mann trinkt Wasser aus einer Flasche in der Natur

Der 240 Kilometer lange RuhrtalRadweg wurde dieses Jahr zum ersten leitungswasserfreundlichen Radfernweg Deutschlands.


In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein a tip: tap e.V., der sich seit über zehn Jahren für die Nutzung von Leitungswasser als Trinkwasser einsetzt, wurden über 50 Trinkbrunnen, Wasserspender und Refill-Stationen entlang des Radwegs eingerichtet. Alle zehn bis fünfzehn Kilometer können die Trinkflaschen bei fahrradfreundlichen Gastgebern kostenfrei mit Leitungswasser aufgefüllt werden.

So wird nicht nur der Geldbeutel, sondern auch das Klima geschont!


Weitere Infos sowie alle Trink-Orte auf einer Karte finden Sie hier.

 

Quelle: a tip: tap e.V. und RuhrtalRadweg