Suche

Gutes Beispiel: „EMMI-MOBIL“-Konzept gewinnt den Vitalpin KlimaInvestment Förderpreis



Die Gemeinde Bad Hindelang gewann mit ihrem Mobilitätskonzept „EMMI-MOBIL“ den Vitalpin KlimaInvestment Förderpreis in Höhe von 20.000 Euro. Dieser wurde von der gemeinnützigen Organisation Vitalpin und der ClimatePartner Austria GmbH herausgegeben. Insgesamt hatten sich 40 Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ihren Ideen und Konzepten auf den Förderpreis beworben. Doch das Mobilitätskonzept der Gemeinde Bad Hindelang überzeugte die Jury am meisten. Diese bestand aus renommierten Professoren und Wissenschaftlern, sowie EU-Kommissar Dr. Franz Fischler und dem deutschen Ski Idol Felix Neureuther.

Beim, seit Anfang des Jahres in Betrieb genommenen, EMMI-MOBIL handelt es sich um ein Rufbus-System das mobil per App genutzt werden kann und als nahtlose Ergänzung des ÖPNV eingerichtet wurde. Fahrgäste werden nach Bedarf entweder zum nächsten Busanschluss oder direkt an ihr Ziel gebracht. Bei einer Umfrage vor drei Jahren sprach sich die Mehrheit der über 3.500 Beteiligten für weitere innovative Angebote im ÖPNV aus. Basierend darauf entstand das Projekt „EMMI-MOBIL“ welches zunächst für zwei Jahre laufen wird. Mit der EMMI-App kann man das EMMI-MOBIL bis zu 24 Stunden im Voraus bestellen, sobald innerhalb der nächsten zehn Minuten kein regulärer Linienbus im jeweiligen Zuständigkeitsgebiet fährt. Einen festen Fahrplan oder eine festgelegte Route, die die beiden Elektrobusse fahren, gibt es dementsprechend nicht. Somit können auch entlegene Gebiete gut an den ÖPNV angebunden werden. Abgeholt wird man an einem online vereinbarten Haltepunkt, wobei Fahrten durch die App gebündelt werden. Besonders praktisch ist das System so u.a. für Wanderer, die somit nicht an den Standort ihres geparkten Autos gebunden sind.

Das Konzept ermöglicht sowohl den Gästen als auch den Einheimischen eine umweltschonendere und flexiblere Nutzung des ÖPNVs bei dem auf das Zurückgreifen des eigenen Autos verzichtet werden kann. Übernachtungsgäste und Einheimische mit der Bürgerkarte nutzen diesen Mobilitätsservice kostenlos. Außerdem erhofft sich die Gemeinde mittels der anonymisiert gesammelten Mobilitätsdaten auch eine Erleichterung der Besucherlenkung sowie einen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt. Erste aktuelle Auswertungen des Mobilitätsservices verzeichnen ein positives Ergebnis. Die beiden kleinen Elektrobusse haben bis Ende März bereits 3.000 Fahrten mit mehr als 7.000 Fahrgästen geleistet. Auch die Rückmeldung der bisherigen Fahrgäste fällt mit 4,8 von 5 Sternen sehr gut aus.


Für weitere Informationen zum EMMI-MOBIL klicken Sie hier.

Zudem finden Sie hier weitere Informationen zum KlimaInvestment Förderpreis.

 

Quelle: Bad Hindelang