Suche

Ansätze zur Umsetzung einer Treibhausgasbilanzierung des Tourismus in Destinationen


Präsentationsfolie zur Multiplikationsmethode

emeinsam mit unseren Partnern streben wir dieses Jahr an, einen Beitrag für einen klimafreundlicheren Tourismus zu leisten und uns intensiv mit der Thematik auseinanderzusetzen. Für zielgerichtete Klimaschutzbemühungen in Destinationen bedarf es zunächst eine detaillierte Untersuchung der Emissionen des Tourismus in den jeweiligen Regionen. Kein leichtes Unterfangen, denn bisher gibt es keine einheitliche und breit anerkannte Methodik für die Destinationsebene!


Am 5. April hat uns Martin Balaš, ehemaliger Koordinator der Exzellenzinitiative und Tourismusforscher, in einer Austauschveranstaltung in die Grundlagen der Bottom-Up Multiplikationsmethode zur Treibhausgasbilanzierung auf Destinationsebene eingeführt, die sich auf die größten Klimabelastungen entlang der Customer Journey einer Reise in der Zielregion fokussiert. Im Anschluss entstand eine interessante und intensive Diskussion, inwiefern die Exzellenzinitiative gemeinschaftlich die Methodik erproben kann und es soll ein möglicher Pilotprozess geprüft werden.


Wir freuen uns auf weitere Schritte mit unseren Partnern!

 

Quelle: Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele