top of page
Suche

14.11.2023 | Klimaneutralität anpacken: Was braucht es strategisch in Destinationen?


Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Um die globale Erwärmung möglichst auf 1,5°C zu begrenzen, dürfen ab Mitte des 21. Jahrhunderts weltweit netto keine Treibhausgasemissionen mehr anfallen. Auch der Tourismus muss seinen Teil dazu beitragen und Klimastrategien umsetzen, die eine Erfüllung dieser ambitionierten Klimaschutzziele ermöglichen. Gar nicht so einfach, vor allem auf Grund der Komplexität des Tourismus und den vielen verschiedenen Akteursgruppen.


Die große Frage daher: Wie kann das in der Praxis gelingen und wo gilt es, anzufangen? Was braucht es strategisch für ein effektives Klimaschutzmanagement in Destinationen?


Mit diesen Fragestellungen haben sich die Nachhaltigkeitsberatung reCET und die Beratungs- und Zertifizierungsorganisation TourCert in Kooperation mit der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele im Rahmen von zwei Projekten über die Fördermaßnahme „LIFT Klima“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) beschäftigt. Die Erkenntnisse wurden in zwei Praxisleitfäden überführt, die Ihnen als Praxisakteur:innen in Destinationen Orientierung auf dem Weg zur Klimaneutralität geben, und in diesem Webinar vorgestellt werden.


Das Webinar wird aus drei Teilen bestehen:


Teil 1: Emissionen messen

Die Erstellung eines destinationsspezifischen Treibhausgasinventars ist der erste Schritt bei der Entwicklung glaubwürdiger Klimastrategien. Lernen Sie, welche Messmethoden (Bottom-Up und Top-Down) sich für Destinationen in welchem Fall eignen, um zu ermitteln, welche Emissionen wo entstehen. Erhalten Sie Einblicke, welche Daten benötigt werden und wie die Datenqualität kontinuierlich verbessert werden kann.


Teil 2: Klimaschutzziele definieren

Nachdem Emissionen ermittelt wurden, stellt sich die Frage, wie viel und wie schnell diese verringert werden müssen, Lernen Sie, was hinter der Methode zur Formulierung von wissenschaftlich fundierten Klimaschutzzielsetzungen „Science Based Targets“ (SBT) steckt, wie SBTs berechnet werden und welche weiteren Überlegungen notwendig sind, um geeignete Zielsetzungen in Destinationen vorzunehmen.


Teil 3: Blick in die Praxis

Bei der Theorie soll es nicht bleiben, stattdessen wollen wir im Webinar auch gemeinsam in die Praxis schauen: Freuen Sie auf Einblicke, Erfahrungswerte und Empfehlungen des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern (Harald Machur), der sich aktuell in der Erprobung der Ansätze befindet.


Zum Abschluss werden Sie die Möglichkeit haben, Fragen an die Referent:innen zu stellen.


Martin Balas von reCET und Cilia Mayer von der Geschäftsstelle der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele freuen sich auf Sie!






Hinweise zu den Leitfäden

Der Leitfaden „Auf dem Weg zur Klimaneutralität in Tourismusdestinationen: Leitfaden zu Klimabilanzierungen im Tourismus“ ist im Rahmen des Projektes „Messen und Handeln“ von reCET in Kooperation mit der Hochschule München entstanden.

Leitfaden: Klimabilanzierungen im Tourismus
.
herunterladen • 3.50MB

Der Leitfaden „Science Based Targets (SBTs) im Tourismus“ ist im Rahmen des Projektes „Klimaneutralität anpacken“ von TourCert, der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele und reCET entstanden. Hier abrufbar.

Leitfaden_ Science Based Targets im Tourismus
.
herunterladen • 8.46MB

Beide Projekte wurden durch die Fördermaßnahme „LIFT Klima“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) finanziell unterstützt.

 

Quelle: Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele

Bildquelle: reCET


Comments


bottom of page