Suche

Studie: Tourismus und Klimawandel in Nordrhein-Westfalen


Wie können sich Hotels und Gaststätten fit für die Zukunft machen? Wie kann die Digitalisierung dabei unterstützen? Wie muss die touristische Infrastruktur angepasst werden? Antworten auf diese Fragen gibt das von der Landesregierung in Auftrag gegebene Gutachten „Tourismus und Klimawandel in Nordrhein-Westfalen – Optionen und Perspektiven“. Es stellt den Tourismusverantwortlichen konkrete Maßnahmen vor, die nachhaltig wirken und zugleich positive ökonomische Effekte haben.


Zentrale Ergebnisse der Studie:

  • Der Klimawandel verändert die Rahmenbedingungen: Steigende Durchschnittstemperaturen, zunehmende Trockenheit und häufigere Extremwetterereignisse stellen touristische Ziele vor neue Herausforderungen.

  • Auch der Tourismus kann und muss seinen Beitrag zum Schutz des Klimas leisten.

  • Die touristische Nachfrage in Nordrhein-Westfalen ist sehr heterogen: Bei Messe- und Kulturthemen sowie dem Städtetourismus liegt häufig die Rheinschiene und das Ruhrgebiet im Fokus. Hier werden künftig nur geringe direkte und indirekte Auswirkungen des Klimawandels erwartet.

  • Deutlich stärker betroffen vom Klimawandel ist der Outdoor-Tourismus, der bislang vor allem in den Mittelgebirgen, im Bergischen, im Münsterland und am Niederrhein stattfindet. Das betrifft auch den Wintersport, der sich auf kleine Teile des Mittelgebirgsraums konzentriert.

  • Ziel muss es sein, die Resilienz und Zukunftsfähigkeit der Tourismusbranche im Klimawandel durch Maßnahmen in der Klimaanpassung und im Klimaschutz zu erhalten und auszubauen.

Im nächsten Schritt geht es einerseits um die Sensibilisierung von touristischen Agierenden für die vor ihnen liegenden Aufgaben sowie andererseits um die Durchführung eines Transfers der zentralen Ergebnisse in die konkrete Arbeit von Destinationen, Kommunen, der Tourismuswirtschaft und weiteren Agierenden, Organisationen und Dienstleistungsunternehmen.


Hier können Sie die Studie herunterladen.

 

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildquelle: meineresterampe, pixabay