Suche

Leitfaden: Gestaltung und Vermarktung von Tourismuserlebnissen in der Nebensaison


leere Fußgängerzone mit Gastronomiebetrieb

Es ist für Tourismusunternehmer*innen, Gaststättenbetreiber*innen und Veranstaltungsunternehmer*innen wichtiger denn je, die Saisonabhängigkeit zu verringern. Der European Regional Development Fund hat deshalb einen Leitfaden erstellt, der öffentliche Einrichtungen und Unternehmen dabei unterstützen soll, auch die Nebensaisons besser zu gestalten und zu vermarkten und dadurch die Saison nachhaltig zu verlängern und zu verteilen.

Der Leitfaden basiert auf sechs Kernaussagen:

1. Produkte waren gestern, jetzt geht es um Erlebnisse. Kund*innen möchten Angebote mit allen Sinnen wahrnehmen können.

2. Verschiedene Jahreszeiten, verschiedene Märkte. Passen Sie Ihr Angebot an unterschiedliche Kund*innentypen an, um Veränderungen in der Nachfrage auszugleichen.

3. Ihr Ort verfügt in der Nebensaison über eine Besonderheit? Wir nehmen viele Dinge vor unserer Haustür oft als selbstverständlich hin. Schauen Sie also mal genauer hin.

4. Schaffen Sie innovative Erlebnisse, die großartig sind, auch wenn es kalt und nass ist und die Tage kurz sind. Schaffen Sie gemeinsam mit Partnern in Ihrer Nähe Erlebnisse und nutzen Sie Veranstaltungen, um die Nachfrage zu steigern.

5. Nehmen Sie sich Zeit für Marketing und Storytelling. Neue Erlebnisse erfordern einen hohen Marketingaufwand, aber wenn sie wirklich innovativ sind und Sie sie gut kommuniziert haben, werden die Verbraucher*innen die Botschaften für Sie weitergeben.

6. Machen Sie sich klar, welche Vorteile Sie erwarten. Die Visualisierung der Ergebnisse, die Sie erreichen wollen, wird Ihnen helfen, die nötige Entschlossenheit für Veränderungen zu entwickeln.


Klicken Sie hier für mehr Informationen.



 

Quelle: European Regional Development Fund