Suche

Artikel: Die Nachfrage nach mehr Nachhaltigkeit auf Geschäftsreisen steigt


Die Nachfrage nach nachhaltigen Tourismusangeboten steigt immer weiter, so fragt auch bei Geschäftsreisen jedes dritte Unternehmen bei Ausschreibungen nach Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes nach. Bei großen Unternehmen geht dieser Trend vom Vorstand aus, besonders bei börsennotierten Unternehmen. Dennoch lässt sich besonders bei jüngeren Mitarbeiter*innen feststellen, dass diese immer häufiger einen Einblick in die CO2-Bilanz fordern. Der Senior Vice President des Geschäftsreiseanbieters BCD, Lutz Nauert, hält den Nachhaltigkeitsaspekt auch bei der Wahl der Dienstleister*innen für relevant. Es geht nicht nur um die Erfassung von Daten, sondern um die Einsparungen des CO2-Ausstoßes durch die aktive Vermeidung und Kompensation. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass eine schnelle Kompensation der Emissionen mit höheren Kosten für die Unternehmen verbunden ist. Sollte die Nachfrage der Kompensation massiv steigen, müssten zudem neue Projekte entwickelt bzw. bestehende ausgeweitet werden, da die bestehenden Projekte begrenzt und somit nicht für einen massiven Anstieg ausgelegt sind. Es ist daher ratsam nicht nur auf Kompensation, sondern auch besonders auf die Vermeidung von beispielsweise Ein-Tages-Flugreisen zu achten und so Emissionen bei Geschäftsreisen einzugrenzen.


Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

 

Quelle: Reise vor 9