Suche

24.11.2022 | Tourismus in Krisenzeiten: Von der Information zur Innovation


Steg am See bei Dämmerung

Die Tourismusbranche ist zur Zeit von mehreren Krisen geprägt. Insbesondere in solchen Krisenzeiten sind tagesaktuelle Entscheidungen von Informationen geprägt, z.B. zu Einreisebestimmungen, Marktentwicklungen, pandemiebedingten Einschränkungen, Trends und Best-Practices. Diese Informationen sollten zudem aktuell, umfassend, aber dennoch gut aufbereitet sein.


Die wirklichen Potentiale entfalten Informationen erst nach einem langen Prozess aus Informationssammlung, -aufbereitung, -kommunikation, -filterung und -verarbeitung. Erst dann kann aus einzelnen Informationen auch Branchenwissen entstehen, welches die touristischen Leistungsträger in ihrer Produkt- und Strategieentwicklung nutzen können. Im Idealfall entstehen aus einzelnen Informationen Inspirationen und sogar Innovationen.


In der Tourismusbranche haben sich zahlreiche Informationsmedien für verschiedene Branchensegmente etabliert und auf Destinationsebene sind digitale Tourismusplattformen entstanden. In der Masse von Informationen und Plattformen ist es als Leistungsträger dennoch wichtig, den Überblick zu behalten und relevante Informationen herauszufiltern und auch zu nutzen.


In dem Online-Workshop am 24. November 2022, von 10 bis 13 Uhr, werden die für die Branche relevanten Informationsflüsse identifiziert und Innovationspotentiale hervorgehoben.


Hierzu werden Referent*innen und Expert*innen zu Tourismusplattformen, Branchenmedien und Innovation begrüßt. Neben diesen Impulsen können die Teilnehmenden in Workshops ihre Ideen und Vorschläge zum Umgang mit Informationen in Krisenzeiten einbringen.


Für mehr Informationen zum Workshop klicken Sie hier

 

Quelle: Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes

Bildquelle: kerttu, pixabay