Suche

24.02.2022 | Europe equals easy? Human Rights in Tourism on the Doorstep – Exemplified by Italy


Die Verletzung von Menschenrechten wird oft automatisch mit Ländern des globalen Südens und Klischees in Verbindung gebracht. Auch wenn Länder, die unter destabilisierenden Faktoren wie extremer Armut oder autoritären Regimen leiden, in der Regel am Ende zahlreicher Skalen zur Messung der Menschenrechtsentwicklung stehen, ist die vermeintlich stabilere politische und wirtschaftliche Situation in Europa keineswegs davor immun. Oft fehlt das Bewusstsein für Menschenrechtsverletzungen innerhalb Europas oder der EU. Doch jede touristische Aktivität hat Auswirkungen - und Menschenrechte sind ein Thema für jedes Unternehmen, ob in Europa oder im Rest der Welt.


Mit dem Fokus auf eines der klassischsten und beliebtesten Reiseziele in Europa will dieses Webinar das Bewusstsein für die Menschenrechtssituation in vermeintlich unbedenklichen Destinationen schärfen. Die Gewerkschaftsvertreterin Sarah Lorai und die Direktorin von Skedaddle Italia, Naomi Lindfield, die beide auf Sardinien leben, werden aus erster Hand über die Situation in Italien berichten.


Italien ist ein ewiger Favorit, wenn es um Urlaub geht. Der Tourismus ist seit Jahrzehnten eine der wichtigsten Einnahmequellen Italiens. Im Jahr 2019 verzeichnete das Land 95 Millionen Touristen und ist damit das fünftbeliebteste Reiseziel der Welt.


Dieses Webinar richtet sich ausdrücklich an Tourismusunternehmen, -verbände und andere in Europa tätige Akteure und soll Sensibilität wecken: Menschenrechte im Tourismus gehen jedes Unternehmen an - auch in Europa!

Seien Sie am 24.02.2022 von 11 – 12:00 Uhr dabei und erfahren Sie mehr über die Menschenrechtssituation Italiens aus der Sicht einer Gewerkschaft und eines Tourismusunternehmens sowie wie Unternehmen anfangen können, Menschenrechtrisiken zu identifizieren und Maßnahmen zu deren Schutz zu integrieren.


Klicken Sie hier, um mehr über das Webinar zu erfahren.

 

Quelle: Roundtable Human Rights in Tourism