top of page
Suche

21.09.2023 | Web-Seminar: Klima-Resilienz


Mann im Gras mit Blick zum Sonnenuntergang

Die Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag vorgenommen, bis 2030 30% Öko-Landbau zu erreichen. Der ökologische Landbau kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz sowie dem Erhalt der Artenvielfalt leisten und immer mehr Menschen möchten nicht nur zuhause nachhaltig leben und im Idealfall regionale Bio-Lebensmittel konsumieren, sondern auch im Betriebsrestaurant, im Hotel oder im Restaurant am Urlaubsort. Die Nachfrage nach regionalen und qualitativ hochwertigen Angeboten in der Gastronomie steigt stetig.

Eine vom BÖLW in Auftrag gegebene Studie belegt, dass ökologische Betriebe im Durchschnitt etwa 40 % weniger Energie pro Hektar einsetzen als konventionelle Betriebe und entsprechend weniger CO2 pro Fläche erzeugen. Dieser Effekt beruht vor allem auf dem Verzicht synthetischer Dünger und Pflanzenschutzmittel. Zudem scheint der Ökolandbau mit seiner Fruchtfolge und dem aktiven Hummusaufbau für Klimaveränderungen besser gerüstet zu sein. Durch Bezug von Bioware und Einbindung in Tourismus-Angebote schaffen wir eine höhere Resilienz für unsere Destinationen und die lokale ökologische Landwirtschaft.

Mit einem Bio(land)-Speisen- und Getränkeangebot liegen Sie somit voll im Trend umweltbewussten Konsums, erfüllen dabei höchste Ansprüche hinsichtlich Transparenz und handwerkliches Können und bieten Ihren Gästen einen klaren Mehrwert, denn ökologische Landwirtschaft ist Klimaschutz! Oft wird auch die Reduzierung des Fleischangebotes damit verbunden und Bewusstseinsbildung der Konsument:innen wird über Speisekarten genutzt, wie im Praxisbeispiel des ahead Burghotels – einer der Vorjahresgewinner des fairwärts-Wettbewerbes.

In diesem Workshop zeigt Eva-Maria Huber von Bioland praxisnah erste Schritte und Maßnahmen zum erfolgreichen Einsatz von heimischen Bioland-Lebensmitteln auf. Dazu gehören Hintergründe zum Bio-Landbau und Bezugsmöglichkeiten für Profiküchen, sowie die Speisekartengestaltung. Ebenso wird mehr über die Vorbereitung und die Umsetzung der Bio-Zertifizierung für eine transparente und authentische Gästekommunikation erfahren!


Das Web-Seminar findet am 21. September von 15 - 17 Uhr statt und wird im Rahmen des fairwärts-Projektes durchgeführt.


zur Online-Aufzeichnung gelangen Sie unter diesem Link.


Weitere Web-Seminare finden Sie hier.


Informationen zu fairwärts finden Sie hier.

 

Quelle: TourCert

Kommentarer


bottom of page