Suche

Studie: Großteil der Flugzeugpassagiere nicht an CO2-Kompensation interessiert


Flugzeug bei Sonnenuntergang

Im Rahmen der wissenschaftlichen Studie “Willingness-to-pay for carbon dioxide offsets: Field evidence on revealed preferences in the aviation industry” wurden von August 2019 bis Oktober 2020 insgesamt 63.520 Buchungen einer europäischen Airline, die direkt von der Unternehmenswebsite aus getätigt wurden, analysiert. Es sollte herausgefunden werden, wie hoch der Anteil der Kund*innen ist, die für eine CO2-Kompensation ihres Fluges bezahlen.


Die Auswertung zeigte, dass bei lediglich 4,46 % der gebuchten Angebote eine Kompensation ausgewählt wurde. Darüber hinaus wurde deutlich, dass die Preise, welche die Passagiere durchschnittlich bereit sind zu bezahlen, stark von dem tatsächlichen CO2-Preis abweichen – ca. 1€ vs. mehr als 90€ im europäischen Emissionshandelsystem. Somit sei zu schlussfolgern, dass zum einen das Bezahlen für freiwillige Kompensationsmöglichkeiten für den Großteil der Kund*innen keinen hohen Stellenwert hat und dass freiwillige Kompensationsmaßnahmen wahrscheinlich kein effektives Tool darstellen, um die durch die Umweltbelastung entstandenen Kosten selbst zu tragen.


Sie möchten noch mehr über die Studie erfahren? Dann klicken Sie hier.

 

Quelle: Skift