top of page
Suche

Leistungsträger für Klimaschutz und Nachhaltigkeit motivieren: Das Tandem Nordeifel & Saarpfalz erarbeitet einen Leitfaden für Netzwerktreffen


Ein schöner Besuch: Die Nordeifel zu Gast im Bliesgau bei der Saarpfalz-Touristik.

Die Nordeifel Tourismus GmbH und die Saarpfalz-Touristik verfügen jeweils über ein nachhaltiges Partnernetzwerk. Beide Regionen haben im Austausch festgestellt, dass es schwierig ist, die Partnerbetriebe zur Teilnahme an Veranstaltungen oder Projekten zu motivieren. Daher entstand die Idee, sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen und einen Leitfaden für die Organisation und Durchführung von Netzwerktreffen zu erarbeiten.


Was war das Ziel des Projekts?

Das Projekt hatte das klare Ziel, die nachhaltigen Partnerbetriebe zu sensibilisieren, zu begeistern und ihr Engagement langfristig zu sichern. Durch gemeinsame Aktivitäten sollte die Eigeninitiative der Betriebe gefördert und ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl geschaffen werden. Die erhöhte Sichtbarkeit der Partnerbetriebe sollte zudem ihre Position als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit stärken.


Welche Methoden werden angewandt bzw. wie wurde vorgegangen?

Die Umsetzung erfolgte durch eine intensive Zusammenarbeit im Tandem mit der Mentorin Bettina Fischer, die monatliche Online-Austauschsitzungen beinhaltete. Es wurde ein spezifisches Thema definiert, auf das die DMO direkt Einfluss nehmen konnte und alle relevanten Planungsschritte von der Auswahl des Veranstaltungsortes bis hin zum Rahmenprogramm wurden sorgfältig durchdacht und detailliert ausgearbeitet. Zusätzlich wurden gegenseitige Besuche im Dezember 2023 im Bliesgau und im Februar 2024 in der Nordeifel organisiert, um sich vor Ort ein Bild zu machen und die Planung zu verfeinern. Abschließend wurde ein Leitfaden erstellt, der auf Praxisbeispielen basiert und sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit berücksichtigt, um als Orientierungshilfe für zukünftige Projekte zu dienen.


Und einmal andersherum: Auch die Saarpfalz-Touristik hatte die Möglichkeit, die Nordeifel kennenzulernen.

Welche zentralen Ergebnisse wurden erzielt?

Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts zeigen, dass weniger oft mehr ist. Wirksame Maßnahmen zeichnen sich durch ihre Einfachheit aus. Es ist wichtig, auf die Bedürfnisse der Unternehmen einzugehen und ihre Betroffenheit zu verdeutlichen, um ihr Engagement zu fördern. Ein klar erkennbarer Mehrwert ist entscheidend, um eine aktive Beteiligung sicherzustellen. Gleichzeitig sind ein dosierter Wissenstransfer und Impulse von außen wichtig, um neue Ideen und Perspektiven zu fördern. Darüber hinaus bieten Vernetzungsmöglichkeiten Gelegenheit zum Austausch und zur Zusammenarbeit. Die Wahl eines attraktiven Veranstaltungsortes sowie geeignete, dem Anlass entsprechende Formate tragen wesentlich zur erfolgreichen Umsetzung bei. Ebenso wichtig ist es, die Uhrzeit und die Jahreszeit bei der Planung zu berücksichtigen, um eine optimale Teilnahme zu gewährleisten. Nicht zuletzt spielt die Wertschätzung der Teilnehmer durch die Möglichkeit zur Mitwirkung und Mitgestaltung eine wichtige Rolle.


Was können andere Destinationen aus diesem Projekt lernen?

Andere Destinationen können aus diesem Projekt wertvolle Erkenntnisse ziehen. Erfahrungen der beiden Destinationen zeigen, dass die anfängliche Motivation zur Teilnahme am Partnernetzwerk nachlassen kann und daher eine kontinuierliche Unterstützung wichtig ist. Hemmende Faktoren wie Arbeits- und Fachkräftemangel sowie Bürokratie müssen überwunden werden. Unternehmen neigen dazu, sich im Alltag zu verlieren, daher ist es wichtig, sie bei der Entwicklung langfristiger Perspektiven zu unterstützen. Die Motivation zur Teilnahme kann durch spannende Themen, Hilfe zur Selbsthilfe, Erfahrungsaustausch und angenehme Rahmenbedingungen geweckt werden.


Wie geht es in den beiden Tandem-Destinationen mit dem Projekt / Thema weiter?

Als nächster Schritt wird ein Praxisleitfaden für andere DMOs erstellt. Es finden Treffen der nachhaltigen Partnerbetriebe und des Nachhaltigkeitsbeirates statt, zunächst in der Nordeifel im April 2024 mit den Schwerpunkten ÖPNV und gemeinsame Produkte, dann im Bliesgau im September 2024 zum besseren Kennenlernen untereinander. Darüber hinaus werden Angebote der Tourismuswerkstatt Eifel zur weiteren Unterstützung bereitgestellt.


Checkliste_Netzwerkveranstaltung
.pdf
Download PDF • 281KB

Ergänzende Informationen zum Projektthema finden Sie hier, hier und hier.


Begleitet wurde das Tandem von der Mentorin Bettina Fischer, Projekt-managerin bei KATE Umwelt & Entwicklung e.V.



 

Comments


bottom of page