Suche

Online verfügbar| Klimawandel vom globalen zum regionalen Maßstab und die Rolle des Tourismus


Berg und Tal

Das Bayerische Zentrum für Tourismus veranstaltet in diesem Jahr eine fünfteilige Dialogreihe mit Fachgesprächen zu dem Themenkomplex “Folgen des Klimawandels für den Tourismus”. Gemeinsam mit den Referent*innen aus der Tourismuswirtschaft und -wissenschaft wird auf die Auswirkungen des Klimawandels auf den bayerischen Tourismus geblickt und Anpassungsstrategien diskutiert.

Am 08.02.2022 fand der erste Dialog statt. Vertreter*innen aus der Wissenschaft und Praxis wurden nach einer einleitenden Darstellung aktueller Erkenntnisse über den Klimawandel, die globalen und die regionalen Auswirkungen der Klimaveränderungen auf den Tourismus diskutiert. In der interaktiven Zoom-Konferenz wurde ein Überblick über die neuesten Forschungsergebnisse gegeben und die klimatischen Rahmenbedingungen, mit denen der Tourismus in Bayern zukünftig konfrontiert sein könnte, wurden vorgestellt.


Teilnehmende Referent*innen:

  • Prof. Dr. Ralf Ludwig (Professor für Angewandte Physische Geographie und Umweltmodellierung am Geographischen Institut der LMU)

  • Lara Möllney (Bayerisches Landesamt für Umwelt, Klima-Zentrum (KliZ), Projektmanagement Schwerpunkt Klimaanpassung Bayern)

  • Dr. Dirk Glaeßer (Direktor des Programms für Nachhaltige Entwicklung bei der UNWTO)

  • Wolfgang Wagner (Prokurist und Bereichsleiter der Strategischen Entwicklung der Bayern Tourismus Marketing GmbH)


Moderiert wurde die 90-minütige Veranstaltung von Prof. Dr. Jürgen Schmude (Professor für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München und wissenschaftlicher Leiter des Bayerischen Zentrums für Tourismus).


Sie möchten sich die Veranstaltung im Nachgang anschauen? Klicken Sie hier, um zur Aufnahme zu gelangen.

 

Quelle: Bayerisches Zentrum für Tourismus